KONTRASTIVE KOGNITIVE SEMANTIK. ALLTÄGLICHE LEXEME REGIONALER SPRACHEN UND DES ENGLISCHEN IN NIGERIA: KONZEPTUELLE STRUKTUREN IN ABHÄNGIGKEIT VON SPRACHE UND SOZIALEM KONTEXT


Projektleiter:

Prof. Dr. Dymitr Ibriszimow

Externe Partner:

Prof. Dr. Hans-Jörg Schmid

Projektzeitraum: 2001-2006

Geldgeber: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG), SFB/FK 560, TP B6 

Projektbeschreibung:

Das übergeordnete Ziel des Projekts besteht darin, die Bedeutungen alltäglicher Lexeme regionaler Sprachen und der Varietäten des nigerianischen Englischen auf der Basis einer kognitiven Semantiktheorie und -methodik zu ermitteln und beschreiben. Das Projekt widmet sich sprachlichen und konzeptuellen Auswirkungen der Globalisierung und stellt darüber hinaus einen originären Beitrag zur deskriptiven, kontrastiven, interkulturellen und kognitiven Linguistik dar, sowie eine Überprüfung der Eignung der Methodik der Prototypentheorie außerhalb der indoeuropäischen Sprachen, die bisher weitgehend aussteht. 

Universität Bayreuth -