DIE SPRACHE DER KARABORO


Projektleiter:

Prof. Dr. Gudrun Miehe

Projektmitarbeiter:

Dr. phil. Klaudia Dombrowsky-Hahn

Projektzeitraum: 2006-2012

Geldgeber: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Projektbeschreibung:

Ziel des Projekts ist eine Sprachbeschreibung des Karaboro, der Sprache einer gleichnamigen Bevölkerungsgruppe, deren Siedlungsgebiet sich in Burkina Faso in der Stadt Banfora und ihrer Umgebung befindet. Das Karaboro bildet den nördöstlichen Zweig der Senufo-Sprachen, die zur Familie der Gur-Sprachen gehören. Es werden zwei Varietäten des Karaboro dokumentiert, das Kar und das Syer, von denen über letzteres bisher kaum Material vorliegt. Einerseits ermöglicht dieses, Aussagen über ihr tatsächliches Verhältnis zueinander zu machen. Andererseits soll die Stellung des Karaboro innerhalb des Senufo geklärt werden. Von dieser Klärung ist ein Beitrag zur kontroversen Diskussion über die Zugehörigkeit des Senufo zu den Gur-Sprachen zu erwarten. Da das Karaboro eine Senufo-Sprachinsel darstellt, die von anderen Gur- und Mandesprachen umgeben  ist, wird ein besonderes Augenmerk auf Sprachmerkmale gelegt, die auf Sprachkontakt zurückzuführen sind.  

banfora_de

Universität Bayreuth -