EIGENSCHAFTSKONZEPTE IN WESTAFRIKANISCHEN SPRACHEN


Projektleiter:

Prof. Dr. Dymitr IbriszimowProf. Dr. Gudrun Miehe 

Projektzeitraum: 2005-2006

Geldgeber: DFG, IB 20/2-1 

Projektbeschreibung:

Zielsetzung dieses typologischen Projektes ist zum einen die Untersuchung von Strategien, die westafrikanische Sprachen bei der Versprachlichung von Eigenschaftskonzepten entwickelt haben. Zum anderen soll untersucht werden, inwieweit diese Strategien eher durch Sprachverwandtschaft oder durch Sprachkontakt beeinflusst wurden und wie die Befunde sich zu sprachwissenschaftlichen Theorien verhalten.

Das Projekt ist ein deutsch-französisches Forschungsvorhaben, das gemeinsam mit der Forschergruppe LLACAN des CNRS, Paris, durchgeführt wird. Während die Bayreuther Seite Gur-, Mande-, saharanische und einige tschadische Sprachen bearbeitet sowie die kartografische Aufbereitung leistet, geht die französische Seite der gleichen Fragestellung im Zentralsudanischen, Adamawa, Atlantischen, Kuschitischen, Tschadischen, Berberischen und Semitischen nach.

Universität Bayreuth -